Passagierflugtag Schwarzsee

Ja, das war dann schon fast Akkordfliegen 🙂

Alles der Reihe nach.

Da ich für das Geburtstagsessen meines Vaters, des 70. wohlbemerkt, im freiburgischen hausierte, bot ich meine Weggefährten für einen Flugtag auf! Das erste Mal, wo der Taktplan festgelegt wurde! stündlich ein Flug…. no pressure 🙂

Die Fahrt nach einer späten Nacht hinauf zum Schwarzsee etwas mühselig. Wie die Wolken, welche noch tief unter der Riggisalp hingen. René wie gewohnt früh auf Platz. Um 10 Uhr auf den Sessellift, hinauf auf die Alp! Von der Restbebölkung keine Spur mehr!

Auch der Wind ideal, da mein erster Passagier des Tages kein Leichtgewicht ist 🙂

René macht das super! rennt wie ein Wilder seiner Premiere entgegen! Wohl hat es ihm in diesem Moment etwas den Atem verschlagen, aber die Ruhe kehrt zurück und er kann den Flug über den zugefrorenen See geniessen! Geglückte Landung nördlich der Gypsera, wo die warme Sense ihren Ursprung nimmt. BRAVO René, chapeau zu deinem Mut und Vertrauen!

Schirm im Schnellpacksack verstaut erblicken wir die nächsten Opfer. Fabienne und Maic stehen pünktlich bereit für ihr Abenteuer!

Zuerst Maic, da der Schirm wie oben erwähnt nicht für leichtgewichtige Passagiere ist! LOL.

Einen letzten Zug von der Zigarette und Maic geht bergwärts. Gut gelaunt wie immer steht er seinen Mann. 3, 2, 1 und los! auch hier alles einwandfrei und schon schweben wir über die erste Baureihe. Bambele fand er nur zu Beginn lustig. Bei den folgenden, schnelleren Kurven, hat er abgebrochen. Landung TOP!

Fabienne scheint heute mit der Sonne um die Wette zu strahlen! kaum kann sie den Flug abwarten!

Noch Materialwechsel zum Leicht-Tandemschirm und hoch geht’s! Leider bremsen uns die vielen Skifahrer beim Anstehen etwas aus…

Wie der Wind, welcher nun doch eher etwas von hinten kommt. Schnelle Beine brauchts, und Fabienne liefert! Die Freude liegt in der Luft! Wenn die Höhendifferenz nicht nur 400m wäre, würde sie wohl ewig wingovern wollen! Die hält was aus!! das schreit nach einem zweiten Mal! auch weil ich die Kamera nicht richtig bedient habe und ihre Freude und unser Lachen bei der Arschlandung nicht aufgenommen wurde. Nochmals entschuldigung… Lesson learned!

Dies das Ende des ersten Teils. Pünktlich um 12:30 essen wir was zu Mittag. Die Passagiere gönnen sich ihr wohlverdientes Landebier! Alle überglücklich über ihren ersten Gleitschirmflug!

Patrick und Nicolas stossen zum rencontre dazu! Nicht all zu lange dauert der Wortwechsel, da ich die pace beibehalten möchte. Zuerst ist Patrick an der Reihe. Der erste Startversuch wird abgebrochen, da der Schirm nicht wie gewollt steigt. Rutschend geht’s ein paar Meter den vereisten Hang hinunter. Der zweite tadellos und Patrick jauchzt in die Weite! Wie ein kleines Kind erfreut er sich dem Leben und übernimmt sogleich das Ruder! Aber auch hier bremst das starke Geschlecht das einleiten ein paar schnelleren Kurven!

Landung auf dem See, ein Traum!

Nicolas wartet bereits oben. Sicherlich genoss er die ruhige Zeit auf 1354müM. Auch er ein eifriger Starter! Mit Gebrüll nach vorne!

Diese Laute verstummen jedoch zusehends und die Höhe wird zur Herausforderung. Gut atmen und ohne Umweg zum Landeplatz. Alsbald wir uns dem Boden nähern, wird er wieder munter und geniesst den Landeanflug auf den Runway Schwarzsee! Wo hier letzte Woche noch Motorflugzeuge gelandet sind, berühren nun vier Glückliche Füsse die Eisschicht. Ohh Härgott!! seine letzten Worte 🙂

Es war ein unvergesslicher Tag, nicht nur für meine Passagiere. Alle Strapazen der Ausbildung gehen mit dem Lachen meiner Freunde schnell vergessen.

Genussvoll gönnen wir uns unser Landebier bevor ich doch ein wenig erschöpft und erfüllt ins Solothurnische nach hause fahre.

Schön wars und meine Frau Romana freute sich über die Einnahmen, welche sie zugleich bei einem Abendessen mit ihrer Kollegin ausgeben durfte!

Auf ein nächstes Mal, wenn’s heisst: „Fliegen ist einfach schön!“

AKTIVITÄTPassagierflüge
– René Fasel
– Maic Cotting
– Fabienne Bötel
– Patrick Noth
– Nicolas Blanchard
AIRTIME5x8min
START- LANDEPLATZRiggisalp 1450m / Schwarzsee 1044m ↘ 406m
BEDINGUNGENSonniges Winterwetter, schwachwindig
POSITIV +POTENTIAL +/-
1. Einstellung Passagiere
2. Flugbedingungen
1. Kamerabedienung

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

EnglishFrenchGermanItalian